Supervision für Pflegeeltern

Supervision für Pflegeeltern

Unsere Pädgogische Leiterin Daniela da Trindade bietet regelmäßige Gruppensupervisionen für Pflegeeltern an. 

Supervision und Coaching sind Beratungsmethoden, die eine Begleitung und Unterstützung in schwierigen Situationen im Alltag von Pflegefamilien, Erziehungsstellen und Adoptiveltern ermöglicht. Im geschützten Rahmen können unterschiedliche Umgangsweisen mit dem Pflege- oder Adoptivkind besprochen werden. Supervision kann neue Impulse geben, um Belastungen und Krisen besser zu bewältigen. 
Pflegeeltern dürfen im Rahmen der Supervision Dinge laut denken, durchformulieren und ausprobieren, was ihnen hilft, die Pflegetätigkeit bestmöglich zu erfüllen. Ziel ist es mit den besonderen Belastungen angemessen umgehen zu können. So können die Pflegeeltern innerhalb der Supervision z.B. 

  • Familiensituationen aus einem anderen Blickwinkel sehen 
  • Anforderungen realistisch einschätzen 
  • Interaktionsmuster zwischen leiblichem Kind und Pflegekind genauer anschauen 
  • Die professionelle Rolle und auftretende Loyalitätskonflikte reflektieren 
  • Konflikte und Spannungen in der Beziehung der Pflegeeltern thematisieren 
  • Sich frei machen und loslösen von Schuld- und Versagensgefühlen 
  • die Biographie des Pflegekindes genauer beleuchten 
  • Möglichkeiten und Grenzen im Umgang mit den leiblichen Eltern bzw. Wechselwirkungen zwischen den Familiensystemen ausloten 
  • Eigene Bedürfnisse ernst nehmen und kommunizieren 
  • eigene Problem- und Denkmuster identifizieren und ggfls. verändern 
  • sich bei der Rückführung des Pflegekindes emotional entlasten, trauern dürfen, Trost erfahren und sich sortieren und stärken 
  • Sorgen und Ängste hinsichtlich der (unklaren) Zukunft des Pflegekindes benennen und die damit aufkommenden Gefühle gestalten 
  • negative Emotionen/wiederkehrende Konflikte dem Pflegekind gegenüber wahrnehmen, genauer anschauen und angehen 
  • die pädagogische Arbeit mit entwicklungsverzögerten und verhaltensauffälligen Kindern z.B. Kinder mit FAS, ADHS, (frühkindlichem) Autismus, Bindungsstörungen, Störungen des Sozialverhaltens oder (Früh)Traumatisierung, ...) coachen lassen 

Methodisch bevorzugen wir Techniken aus der systemischen Beratung und nutzen ggfls. Ansätze aus der Psychoanalyse. Alle Methoden ermöglichen eine lebendige, emotionale, bildhafte und auch distanzierende Darstellung und Draufsicht der verschiedenen Problem- oder Lösungsfaktoren. Konkret kann das beispielsweise sein: 
Intensiver Dialog, Aufstellungsarbeit, Visualisierungen, lösungsorientierte Fragetechniken, Refraiming, Timelinearbeit, Arbeit mit dem inneren Team, diverse Konfliktlösungsmethoden und Techniken aus dem Konzept der „Neuen Autorität“ etc. 

Dauer: 90 Minuten.  
Teilnehmer: max. 8. 
Preis: 30€ für externe Pflegeeltern 
Ort: Brunnenstraße 11, 67316 Carlsberg 

Zurück zur Übersicht

Veranstaltungsinfos:

Datum: Fr. 28.01.2022, 10:00 Uhr - 11:30 Uhr
Anzahl: 8 Teilnehmer
Dauer: 1,5 Stunden
Kosten: 30,-€ für externe Pflegeeltern
Jetzt anmelden

Für Veranstaltung anmelden

Teilnehmer

Persönliche Daten

 Hiermit erkläre ich mich damit einverstanden, dass die von mir eingegebenen Daten zur Weiterverarbeitung und für Rückfragen gespeichert werden können und weise zugleich darauf hin, dass die Zugänglichmachung meiner Daten für Dritte lediglich mit meiner Einwilligung oder aufgrund eines Gesetzes gestattet ist. Ich bin mit den Datenschutzbestimmungen einverstanden.