Nichts ist mehr, wie es einmal war ...

Nichts ist mehr, wie es einmal war ...

Nichts ist mehr, wie es einmal war …


… Demografie, Digitalisierung, Mobilität, sich wandelnde Berufsbilder und die fortschreitende Globalisierung und Individualisierung. Alles wandelt sich, und das häufig sehr schnell!
Durch die Nähe zum Individuum, welches sich mit den wachsenden Anforderungen auseinandersetzt, ist die soziale Arbeit und deren unterschiedliche Ausprägungen unmittelbar von diesem Wandel betroffen.


In diesem Beitrag erfährst du, wie villa familia mit der zunehmenden Komplexität der Lebens- und Arbeitswelt umgeht, wie wir „agiles Arbeiten“ in diesem Kontext definieren und wie andere Berufsfelder von den Erfahrungen aus der sozialen Arbeit profitieren können.

Im Zusammenhang mit diesem gesellschaftlichen Wandel spricht man auch von der VUCA-Welt (V= Volatility, U= Uncertainty, C= Complexity, A= Ambiguity).


 
„Komplexität“ bedeutet, dass Phänomene auf so viele Einzelaspekte verweisen, die einander bedingen und beeinflussen, dass jedes zielgerichtete Handeln unterschiedliche und nicht absehbare Folgen produzieren kann. 
Dies ist zugleich das Kennzeichen nicht-trivialer, unsicherer Systeme wie beispielsweise Familien, Teams und Organisationen
. – Heiko Kleve

In unserem sozialen Engagement als villa familia haben wir Regelhaft genau mit solchen komplexen Phänomenen und unsicheren Systemen zu tun. Wie entsteht Komplexität in unserer Gesellschaft, wie lassen sich komplexe Verhältnisse angemessen beobachten, beschreiben und interpretieren, wie lässt sich Komplexität adäquat gestalten?

 

Soziale Unternehmen sind prädestiniert, diese Veränderungen zu meistern …

Gerade wir als Sozialunternehmen, mit unseren Mitarbeitenden und Strukturen, sind dazu in der Lage, diese Veränderungen zu meistern. Das liegt darin begründet, dass unsere Fachkompetenzen inzwischen als Schlüsselqualifikationen überall in der Gesellschaft benötigt werden. Nämlich als vermittelnde, übersetzende und verbindende Fähigkeiten zur kommunikativen Gestaltung von Komplexität sowohl in den Schulen als auch auf den Arbeitsstellen oder bei Ämtern und Behörden.

 

Agiles Arbeiten bei villa familia

Das Engagement der villa familia – Mitarbeitenden, sowohl als Angestellte als auch im Ehrenamt, bedeutet vom Grunde auf Beweglichkeit im Denken und Handeln. Die kontinuierliche Team- und Selbstreflexion sowie Synchronisation nennen wir Agilität.
Bei villa familia bedeutet agil sein, auf äußere Veränderungen und Bedürfnislagen möglichst schnell reagieren und unser eigenes Handeln aufgrund von Beobachtungen und Erkenntnissen weiterentwickeln zu können. Davon profitieren unsere Klienten und Kooperationspartner täglich.
Kontinuierlich betrachten wir, WIE wir unsere täglichen Herausforderungen meistern, analysieren dies auf mögliche Verbesserungen und adaptieren im besten Fall unsere Arbeitsweisen. Dabei behalten wir die Bedarfe & Bedürfnisse unserer Klienten und unserem Sozialraum, im Sinne der Sozialraumorientierung im Blick.

 

Warum wir das machen

Mit der Zeit lernen wir dadurch nicht nur, wie wir unsere Herausforderungen schneller meistern. Wir trainieren auch, wie wir Verbesserungen identifizieren und noch schneller in unsere Teams und damit auf die „Straße“ bringen können. Auf diese Weise begegnen wir der sich ständig veränderten Umwelt. Wir nutzen unsere Kompetenzen und Fähigkeiten und entwickeln uns weiter.
Denn nichts ist mehr, wie es einmal war … auch wir nicht!

So finden Sie uns:

villa familia gGmbH
Brunnenstr. 11
67316 Carlsberg

 06356 - 227 59 44